Welterbe Rhätische Bahn

Ab Mai 2022 biete ich unter Fotografie Hotz begleitete Fotoreisen zum Welterbe Rhätische Bahn an. von Thusis bis Preda und Davos-Monstein bis Davos-Wiesen zeige ich den Teilnehmern der Reise die schönsten Fotopunkte. Nähere Informationen zu den Reisen finden die Interessenten auf meiner Webseite.

„Welterbe Rhätische Bahn“ weiterlesen

Ein Roadtrip mit Baby bedarf einer guten Planung

Viele Eltern nutzen die Elternzeit, um einen Roadtrip mit Baby zu unternehmen. Die folgenden Tipps helfen bei der Planung im Vorfeld und bei der Umsetzung.

Viele Eltern nutzen die Elternzeit, um einen Roadtrip mit Baby zu unternehmen. Die folgenden Tipps helfen bei der Planung im Vorfeld und bei der Umsetzung.

 

Unsere Tipps für einen erfolgreichen Roadtrip mit einem Baby

 

 

Einen Roadtrip mit Baby planen

Die Zeit nach der Geburt ist wichtig, um sich an die neue Situation mit Kind zu gewöhnen. Hat sich ein gewisser Alltag eingestellt, überlegen viele Eltern, einen Roadtrip zu unternehmen.

Was neben Babykleidung, Spielzeug und einem guten Kindersitz hilfreich ist, zeigt der nachfolgende Teil mit zahlreichen Tipps.

Das Reiseziel: Wohin soll die Reise gehen?

Bevor es an das Packen der Babykleidung, der eigenen Kleidung und des Proviants geht, ist eine reife Planung ratsam. Dazu gehört, dass ein konkretes Reiseziel festgelegt wird:

Wohin möchten Sie reisen und was ist eine geeignete Destination mit Baby?

Das kann ein anderes Bundesland, ein Land in Europa oder in der ganzen Welt sein. Beliebte Reiseziele sind zum Beispiel:

      • die Vereinigten Staaten,
      • Australien,
      • Neuseeland
      • oder Island.

Dabei kommt es zum einen auf die Dauer der Reise an und auf die Zeit, die Ihnen dafür zur Verfügung steht.

Zum anderen ist der ideale Reisezeitpunkt wichtig:

Welches Klima herrscht in dem Land?

Wie stark ist der Tourismus zu dieser Zeit?

Wie hoch sind die UV-Strahlen in dem Reisemonat?

Diese und weitere Fragen rund um die Destination gilt es vor dem Reiseantritt zu klären. Dazu zählt auch, welche Art der Unterkunft Sie buchen.

Das perfekte Gefährt für den Roadtrip

Beim Roadtrip handelt es sich um eine längere Reise in einem Fortbewegungsmittel wie etwa in einem PKW, einem Bus bzw. Van oder in einem Wohnmobil.

Machen Sie sich klar, welches Gefährt das Richtige für Sie und und Ihre Familie ist. Müssen Sie etwas buchen oder haben Sie bereits einen Wagen, mit dem Sie von zuhause aus starten? Wer mit dem Flieger anreist, ist auf einen gemieteten fahrbaren Untersatz angewiesen. Dann haben ein sicherer Kindersitz und die Bequemlichkeit oberste Priorität.

Oftmals können Sie in dem Gefährt wohnen und schlafen: Andernfalls ist ein Hotelzimmer, ein Apartment oder eine Ferienwohnung zu buchen.

Darauf ist beim Roadtrip mit Baby zu achten

Machen Sie – sofern möglich – eine Probefahrt und überprüfen Sie, ob das Kind die langen Autofahrten verträgt. Planen Sie immer reichlich Zeit für einen neuen Streckenabschnitt ein, um nicht unter Zeitdruck zu geraten. Autofreie Tage sind gerade für Babys wichtig, um zur Ruhe zu kommen.

Diese Dinge sollten im Gepäck nicht fehlen

Je nach Reiseziel und Klima vor Ort sind verschiedene Gegenstände einzupacken.

      • Ausreichend Babykleidung,
      • Sonnencreme und Regenschirme,
      • Babyspielzeug für die Fahrten
      • und Schwimmsachen

sind nur einige Dinge für die Packliste. Vor allem Wechselkleidung für das Baby und für einen selber sind auf langen Strecken ratsam, da es meist keine Waschmöglichkeit gibt. Etwas Gallseife hilft jedoch, kleinere Mengen an Wäsche in einem Eimer zu waschen.

Um die Laune hoch zu halten, ist Musik mit Kinderliedern eine gute Idee.

 

Dieser Beitrag wurde ermöglicht durch:

Petit Bateau 

Qualitätskleider für Babys, Kinder, Jugendliche und Damen.

Reisen nach Rheinland – Pfalz

Kürzlich erreichte mich via Tourmark die Pressemitteilung über die Reisemöglichkeiten nach Rheinland – Pfalz.  Diese Meldung möchte ich unverändert weitergeben,  damit möglichst viele interessierte Reisende den Weg zur Tourismus Destination Rheinland – Pfalz finden.

Einschätzung der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH zur Lage des Tourismus in Rheinland- Pfalz

Nach der Katastrophe: Tourismusmarketing läuft wieder an

Schreckensbilder und Katastrophenmeldungen bestimmten die Nachrichten der letzten Woche. Touristikerinnen und Touristiker aus ganz Rheinland-Pfalz stehen vereint an der Seite der betroffenen Kollegen, organisieren konkrete Hilfsmassnahmen, teilen Spendenaufrufe und packen sogar selbst mit an. Auch die gerade erst wieder aufgenommenen Marketingmassnahmen zur Sommerferien-Saison wurden letzte Woche vorerst ausgesetzt.

Nachdem das Wasser abgeflossen ist und die Aufräumarbeiten laufen, macht sich nun ein neuer Geist im Land bemerkbar: Jetzt erst recht. “Wir sind nach wie vor erschüttert von den dramatischen Ereignissen, die sich vor allem im Ahrtal abgespielt haben”, sagt Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH. “Das Ausmass der Folgen wird sich erst in den nächsten Tagen und Wochen vollständig darstellen. Für alle anderen Teile des Landes können wir zum Glück feststellen, dass es keine weitreichenden Schäden zu vermelden gibt.“

Darum müsse es nun in Anbetracht der immer noch schwierigen Gesamtlage für den Tourismus trotz allem auch wieder darum gehen, Rheinland-Pfalz als Urlaubsland für die Sommer- und Herbstferien zu positionieren. “Urlaub in Rheinland-Pfalz ist – bis auf das Ahrtal – überall möglich und sicher. Touristiker und Gastgeber in unseren Regionen wie zum Beispiel dem Westerwald, Hunsrück, in der Pfalz, in Rheinhessen oder an der Nahe brauchen den ReStart des Tourismus in Folge der langen Corona- Schliessungen nach wie vor dringend. Sie haben sich auf die Saison vorbereitet, Angebote für Familien, für Aktivurlauber und vieles mehr zusammengestellt und freuen sich auf neue Gäste“, erläutert Stefan Zindler.

“Wir Touristiker stehen füreinander ein und halten zusammen”, betont Stefan Zindler. “Unsere Solidarität mit den Kollegen im Ahrtal ist ungebrochen und wird sie in den kommenden Wochen und Monaten begleiten. Das Ahrtal kann zur Zeit nicht bereist werden – alle anderen Regionen und Städte in Rheinland-Pfalz sind uneingeschränkt erreichbar und nicht vom Hochwasser betroffen. Wir freuen uns dort über Besucher und Urlauber!”

Das Titelbild wurde vom Fotografen Dominik Ketz erstellt und von der Rheinland – Pfalz Tourismus GMBH freundlicherweise zur Verfügung gestellt. 

Bildbeschrieb:

Die Westerwälder Seenplatte mit Blick auf den Haidenweiher

Der Haidenweiher liegt ca. 1,3 Kilometer südwestlich der Ortsgemeinde Dreifelden im Westerwaldkreis und ist mit ca. 30 Hektar Wasserfläche der zweitgrößte Weiher der Westerwälder Seenplatte. Er ist von dichtem Wald umgeben und seit 1979 zum Naturschutzgebiet erklärt.

Vnà – Pra San Peder – Griosch – Hof Zuort – Vnà

Eine Wanderung von Vnà ins Val Sinestra über Pra San Peder nach Griosch und zurück über den Hof Zuort wieder nach Vnà.

 

Unsere Wanderung starten wir am Parkplatz bei der Entsorgungsstelle in Vnà, dem kleinen Dorf, malerisch hoch über Ramosch gelegen. Wie immer ist unser Choclate Labrador Retriever mit dabei.

„Vnà – Pra San Peder – Griosch – Hof Zuort – Vnà“ weiterlesen

Die Rheinschlucht: der Grand Canyon der Schweiz

Die Rheinschlucht zwischen Reichenau und Ilanz wird auf Romanisch Ruinaulta genannt. Sie ist bekannt für die weissen Felswände, die bizarren Gesteinsformationen und die seltenen Vögel. Die Rheinschlucht kann man nur zu Fuss, mit dem Mountainbike, auf dem Wasser oder mit der Bahn durchqueren. 

„Die Rheinschlucht: der Grand Canyon der Schweiz“ weiterlesen