Panoramaweg Gotschnagrat – Davos

Im letzten September konnten wir einen sonnigen Herbsttag bei einer wunderschönen Aussicht geniessen. Die Wanderung auf dem Panoramaweg von Klosters nach Davos hat sich gelohnt.




Wir haben uns für die leichte zweistündige Wanderung vom Gotschnagrat über die Parsennhütte zur Station Höhenweg entschieden. Ich war zu Beginn etwas erstaunt über die hohen Preise für die Tickets der Bergbahnen. Beim Anblick des fantastischen Bergpanoramas hatte ich das aber bald wieder vergessen.

Der Höhenweg ist eine Gebirgswanderung und deshalb sollte man gute Schuhe anziehen. Der Weg ist meist breit, aber steinig und befindet sich teilweise an steilen Berghängen. Für Familien mit trittsicheren Kindern ist der Weg durchaus geeignet.

Zu Beginn hat man einen schönen Blick hinunter ins Prättigau. Danach geniesst man das Panorama in Richtung Davos und man kann schon bald den Davosersee erkennen. Nach etwa einer halben Stunde erreicht man die Parsennhütte, welche zu einer Pause einlädt. Nun folgt der Weg den Berghängen entlang und offenbart immer wieder neue Täler und Aussichten.

Nach etwas mehr als zwei Stunden haben wir die Station Höhenweg der Parsennbahn erreicht. Hier könnte man noch weiter dem Höhenweg bis nach Davos Platz folgen. Wir haben uns aber entschieden, mit der Parsennbahn hinunter nach Davos Dorf zu fahren.

In Davos und Klosters benutzen Wanderer und Mountainbiker die gleichen Wege ohne Einschränkungen. Obwohl wirklich Rücksicht genommen wurde, fand ich die Wanderung weniger erholsam als erhofft. Wegen des Panoramas lohnt sich diese Wanderung durchaus, allerdings gibt es ruhigere und idyllischere Wege.

Ein Gedanke zu „Panoramaweg Gotschnagrat – Davos“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.